Hochrisikobereich Notaufnahme – Auch für Mitarbeiter belastend

Die Tätigkeit in einer Notaufnahme ist extrem spannend, aber auch äußerst anstrengend. Es ist nicht verwunderlich, dass viele ärztliche und nicht-ärztliche Mitarbeiter sich überlastet und überarbeitet fühlen. Gespräche außerhalb der Arbeit drehen sich häufig um das gleiche Thema: Die tägliche Überlastung, die Auseinandersetzung mit anderen Abteilungen, grausame Erlebnisse und und und ….

confusion

Weiterlesen

Man erträgt es nur mit Voltaire ….

Ich erhalte ja immer wieder Schreiben zugeschickt. Die Thematik Finanzhierung der ambulanten Notfallversorgung in Krankenhäusern ist mehr als amüsant: So fragt man sich schon, wenn bei uns Notfallkonsultationen während der Kernarbeitszeiten …. Weiterlesen

Münchhausen and more: Land unter … und wie ich doch wieder aufstehen kann

Teilweise hat man den Eindruck, dass die Tage in der Notaufnahme nicht mehr enden wollen. Nicht die Patientenversorgung macht den Druck, nein, die steigenden Patientenzahlen und die übervollen Krankenhäuser. Man ist nicht mehr manövrierfähig …. Weiterlesen

Ebola and more …. stay tuned!

Wunderschönen guten Morgen heute morgen!

Gestern startete der Jahreskongress der DGINA mit zahlreichen Workshops zu praktischen Handlungskompetenzen in der Notfallmedizin. Bereits die ersten Veranstaltungen wurden von den Teilnehmern sehr positiv aufgenommen. Etwas besonderes war eine „Live-Veranstaltung“ zum Thema „Reanimation“ (Referenten Prof. M. Fischer, Göppingen, und Dr. D. Marx, Bielefeld), welche hier auch als Webinar weiterhin zum Abruf zur Verfügung steht (wird sicherlich im Laufe des Tages eingestellt). Spannende Ergebnisse, die aus dem deutschen Reanimationsregister abgeleitet werden können und interessante Aspekte zu „Human Factors“,welche eine wesentliche Komponente der von uns erbrachten Leistung ist. Übrigens eine interessante Definition, mit der ich nicht vertraut war: Während theoretisches Wissen und praktisches Handeln als „Kompetenz“ definiert ist, umfasst „Leistung“ neben theoretischem Wissen und praktischen Handeln (Skills) eben auch die Human Factors. Dies bedeutet, dass eine Person mit hoher Kompetenz durchaus nicht immer eine hohe Leistung erbringen wird. Die Human Factors sind zu berücksichtigen ….

Nun, die Jahrestagung kommt langsam in Fahrt und wir werden heute neben zahlreichen anderen Themen auch Wichtiges zu „Ebola“ hören. Hier kommt es ja zu ganz ganz illustren und komischen Handlungen, wie kürzlich im „Spiegel“ berichtet wurde: Jeder Mensch mit schwarzer Hautfarbe, etwas Husten und evtl. auch noch Fieber, wird sofort als „Verdächtiger“ identifiziert. In Norddeutschland wurden wegen diesem irrationalem Handeln schon Züge der Bundesbahn gestoppt … Wir möchten hier positive Aufklärungsarbeit leisten …. stay tuned.

Nur noch einen Tag! DGINA Jahrestagung in Nürnberg

Endlich ist es so weit! Die 9. DGINA Jahrestagung startet morgen, Donnerstag 6.11.2014, in Nürnberg. Wir hoffen, dass das Programm Ihren Erwartungen entspricht und wir Sie als Gäste begrüssen dürfen: DGINA im Dialog! Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen!

Vorab gibt Prof. Bingisser aus Basel, Schweiz, in einem Kurzvideo Infos zur Notfallmedizin in der Schweiz. Den Link finden Sie hier.

Der Countdown läuft – DGINA Tagung startet diese Woche

Hallo. Es freut uns sehr, dass sogar Scott Weingart, New York, USA, unsere DGINA Tagung unterstützt. In seinem Kurzvideo stellt er kurz die Notfallmedizin in New York dar.

Die DGINA Jahrestagung startet am kommenden Donnerstag, 6.11.2014. Schwerpunktthemen werden sei: 1) Wie gehen Krankenhäuser mit Ebola um? 2) Optimierung der Qualität in der Notfallmedizinischen Versorgung 3) Finanzierung der Notfallmedizin.

Bereits am Mittwoch Abend, 19:00h, findet LIVE in der Meistersingerhalle  später als Webinar abrufbare Vorträge zum Thema „Reanimation“ statt. Prof. Fischer aus Göppingen und Dr. D. Marx (www.faktormens.ch) berichten aktuelles zum Thema! Stay tuned!!!!