Logo DGINA Zert

Was ist DGINA Zert?

Um den besonderen Anforderungen an Notfallaufnahmen besser zu entsprechen, hat die Deutsche Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V. (DGINA) ein eigenes, an höchsten internationalen Standards ausgerichtetes Qualitätsmanagementsystem entwickelt. Damit können Abläufe und Prozesse in Notfallaufnahmen anhand der definierten Qualitätsanforderungen strukturiert und kontinuierlich optimiert werden. Die Zertifizierung nach DGINA Zert erfolgt durch die unabhängige Prüfinstanz der DIOcert GmbH (Mainz), die eine Empfehlung zur Verleihung des Zertifikats ausspricht.

Wer legt die Kriterien fest?

Die Qualitätskriterien, nach denen eine Notaufnahme zertifiziert wird, werden von der AG Qualitätsmanagement der DGINA erarbeitet. Sie werden in regelmäßigen Abständen überprüft, aktualisiert und verbessert. Erfahrungen aus den Audits werden mitaufgenommen, um Aktualität und Praktikabilität der Kriterien zu gewährleisten. Die Ergebnisse der AG Qualitätsmanagement werden dem DGINA Vorstand vorgestellt, der die endgültige Entscheidung über die Freigabe der Kriterien trifft. Für die Umsetzung des Zertifizierungsverfahrens ist die DGINA Services UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Düsseldorf zuständig.

Warum soll sich eine Notaufnahme zertifizieren lassen?

Mit DGINA Zert wird Krankenhäusern ein Managementsystem angeboten, das, von Notaufnahmeleitern und Qualitätsmanagern entwickelt, genau auf die Belange der klinischen Notfallversorgung zugeschnitten ist. Die Kriterien sind öffentlich einsehbar, transparent und auch für Patienten und nicht-medizinisches Personal leicht verständlich.

DGINA Zert ist somit...

  • ein Anreiz- und Zielsystem eine Notaufnahme systematisch weiterzuentwickeln,
  • ein sichtbares Qualitätsmerkmal für Patienten, Angehörige, Zuweiser und Rettungsdienst,
  • eine vertrauenbildende Maßnahme mit Kriterientransparenz und
  • ein idealer Weg Prozesssicherheit in dieser sensiblen Krankenhauseinheit zu erreichen.

 

DGINA Zert bringt Transparenz in die undurchsichtigen Regulierungen der klinischen Notfallversorgung und legt den Grundstein dafür, dass eine Notaufnahme ihre Aufgaben als Visitenkarte und Steuerungseinheit eines Großteils der Patienten eines Krankenhauses auch erfolgreich wahrnehmen kann.

 

Welche Anforderungen stellt die DGINA an Notaufnahmen?

Die DGINA betrachtet die Qualität der notfallmedizinischen Versorgung in den Notaufnahmen als den entscheidenden Faktor für die exzellente Notfallbehandlung von über 20 Millionen Bundesbürgern pro Jahr. Deswegen hat sie Merkmale für Notaufnahmen definiert, die als Voraussetzung für eine qualitativ hochstehende Notfallmedizin und Notfallpflege gelten können. Die genauen Anforderungen und Empfehlungen können Sie hier herunterladen. Die in den Anforderungen und Empfehlungen genannten Qualitätsindikatoren erhalten Sie hier.

Wie läuft das Verfahren ab?

Hier verweisen wir auf die Seite unseres Zertifizierungspartners DIOcert auf der der Ablauf beschrieben ist: https://www.diocert.de/dgina-zert.html

Wie kann ich Auditor oder Fachexperte werden?

DGINA und DIOcert legen besonderen Wert auf die fachliche und persönliche Qualifikation und Professionalität ihrer Auditoren und Fachexperten. DIOcert setzt ausschließlich Auditoren und Experten ein, die auf langjährige praktische Erfahrung sowie eine optimale Ausbildung hinsichtlich der gültigen branchenbezogenen Kriterien und anwendbaren Regelwerke verweisen können. Die DGINA Fachexperten werden in einer unregelmäßig stattfindenden 5-tägigen Schulung auf ihren Einsatz vorbereitet und sind zur kontinuierlichen Weiterbildung im Notaufnahme-Management verpflichtet. Die Termine der nächsten Fachexpertenschulung werden in den DGINA Neuigkeiten in der Notfall + Rettungsmedizin rechtzeitig bekannt gegeben.

Wer ist bisher zertifiziert?

 

Name des Krankenhauses, Ort Bezeichnung der Notaufnahme Zertifizierungsdatum Gültigkeit
St. Bernward Krankenhaus, Hildesheim Zentrale Notaufnahme 22.04.2010 05.05.2014
Universitätsklinikum Aachen, Aachen Zentrale Notaufnahme 31.03.2011 31.03.2014
Asklepios Klinik Altona, Hamburg Zentrale Notaufnahme 01.09.2011 01.09.2014
Bundeswehrzentralkrankenhaus, Koblenz Zentrale Notaufnahme 23.09.2011 23.09.2014
Klinikum Stuttgart (Katharinenhospital) Interdisziplinäre Notaufnahme (INA) 27.02.2012 27.02.2015
Elblandklinikum Meißen Interdisziplinäre Notaufnahme (INA) 23.03.2012 23.03.2015
DIAKO Flensburg Zentrale Notaufnahme 08.08.2012 08.08.2015
Universitätsklinikum Jena Zentrale Notaufnahme 02.11.2012 02.11.2015
Rottal Inn Kliniken, Eggenfelden Notaufnahmezentrum 05.06.2014 05.06.2017
Kreiskliniken Reutlingen Zentrale Notaufnahme 05.12.2014 05.12.2017
Klinikum Hanau Notaufnahme 13.04.2016 12.04.2019
Hochtaunuskliniken Bad Homburg Zentrale Notaufnahme 10.05.2016 09.05.2019

 

 

Deutsche Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V.

Kontakt:


DGINA e.V.
Bamberger Straße 30
10779 Berlin



Tel:. +49 30/30 20 58 37
E-Mail: kontakt@dgina.de