Empfehlungen und Positionspapiere

12.5.2015: Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Strukturen der Krankenhausversorgung (Krankenhaus-Strukturgesetz – KHSG)downloads: 243 | type: pdf | size: 356 kB
12.5.2015: Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V. (DGINA) zum Entwurf der Bundesregierung für ein Gesetz zur Reform der Strukturen der Krankenhausversorgung (Krankenhaus-Strukturgesetz – KHSG)downloads: 241 | type: pdf | size: 222 kB

Die Deutsche Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V. (DGINA) begrüßt die im Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Strukturen der Krankenhausversorgung enthaltenen Neuregelungen zur Notfallversorgung. Die zentrale Rolle der Krankenhausversorgung als Element der Daseinsvorsorge und die Implementierung von Qualität als Grundvoraussetzung für Kostenerstattung, die in diesem Gesetzesentwurf erreicht werden soll, sind auch nach Auffassung der DGINA Kernelemente für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung - auch für medizinische Notfälle. Es muss nach Auffassung der DGINA das Ziel sein, auch die Notfallversorgung durch umfassende gesetzliche Regelungen und eine kostendeckende Vergütung langfristig und nachhaltig sicherzustellen. Bezüglich der Notfallversorgung wird der vorliegende Entwurf aber der Versorgungsrealität in deutschen Krankenhäusern nicht ausreichend gerecht und steht deutlich hinter den Ankündigungen des Koalitionsvertrages zurück. Insbesondere die Ankündigungen des Koalitionsvertrages der Regierungsparteien vom 16. Dezember 2013, worin der hohe Stellenwert der Krankenhäuser für die Sicherstellung auch der ambulanten Notfallversorgung anerkannt wurde und eine Anpassung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, einschließlich der Vergütung, vorgesehen war, sind nun weder im vorliegenden Gesetzesentwurf (KHSG) noch im Entwurf zum Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) hinreichend umgesetzt.

2014: Empfehlung zur Fachweiterbildung Notfallpflegedownloads: 340 | type: pdf | size: 985 kB
Notaufnahmen sind eine innerklinische Anlaufstelle für alle ungeplant eintreffenden Patienten. Die absolute Heterogenität bezüglich des Patientenklientel und Krankheitsspektrums stellen das dort arbeitende Personal vor eine enorme Herausforderung. Die Mitarbeiter müssen oft unter Zeitdruck nicht nur auf ein fundiertes Wissen zurückgreifen können, sondern auch in der Lage sein, die besonderen Belastungen des Patienten wahrzunehmen und in situationsgerechtes und empathisches Handeln umzusetzen.
Durch die allgemeine Krankenpflegeausbildung ist das Pflegepersonal jedoch nicht ausreichend qualifiziert, um in diesem Handlungsfeld kompetent und sicher arbeiten zu können. Daher sieht es die Deutsche Gesellschaft für interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA) als unumgänglich an, das Pflegepersonal der Notaufnahme über die Grundausbildung hinaus, umfassend und strukturiert zu qualifizieren. Ziel ist es, die Versorgungsqualität zu verbessern und die Patientensicherheit zu gewährleisten.
2009: DGINA Positionspapier Ökonomische Aspekte der klinischen Notfallversorgungdownloads: 359 | type: pdf | size: 131 kB

Positionspapier der AG Ökonomie: Ökonomische Aspekte der klinischen Notfallversorgung

Nachdem die klinische Notfallversorgung in Deutschland lange im Schatten ihrer präklinischen Schwester ‐ der Notfallrettung ‐ stand, nimmt ihre Bedeutung in den letzten Jahren exponentiell zu. Dieser Zuwachs begründet sich zum Einen durch den starken Anstieg der Patientenkontakte (ca. 8 % im Jahr 2007, Quelle: DGINA Mitgliederbefragung 2007 und 20082) in zentralen Notaufnahmen und der zunehmenden Anzahl stationärer Notfallpatienten in Relation zu ihren elektiven Pendants.

2013: DGINA Positionspapier zur ambulanten Notfallversorgungdownloads: 475 | type: pdf | size: 79 kB
DGINA errechnet einen Fehlbetrag von 1 Milliarde Euro für die ambulante Notfallversorgung an deutschen Krankenhäusern – Notaufnahmen fordern eine kostendeckende Vergütung Positionspapier der Arbeitsgruppe Ökonomie der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin (DGINA e.V.) zur Finanzierung der ambulanten Notfallversorgung in Notaufnahmen
2014: DGINA Vorschlag zur Finanzierung der klinischen Notfallversorgungdownloads: 372 | type: pdf | size: 76 kB
2014: Positionspapier für eine Reform der medizinischen Notfallversorgung in Deutschland (mit Unterstützung der DIVI, DGIIN und der DGINA)downloads: 656 | type: pdf | size: 158 kB
Die Versorgung von Patienten mit akuten medizinischen Notfällen ist eine der wichtigsten Aufgaben des Gesundheitswesens. Als medizinischer Notfall bzw. als Notfallpatienten werden alle Personen definiert, die körperliche oder psychische Veränderungen im Gesundheitszustand aufweisen, für welche der Patient selbst oder eine Drittperson unverzügliche medizinische und pflegerische Betreuung als notwendig erachten...

Deutsche Gesellschaft interdisziplinäre Notfall- und Akutmedizin e.V.

Kontakt:


DGINA e.V.
Bamberger Straße 30
10779 Berlin



Tel:. +49 30/30 20 58 37
E-Mail: kontakt@dgina.de