×

AG Der ältere Patient in der Notfallmedizin (ÄlPaNo)

Die Arbeitsgruppe ÄlPaNo wurde 2013 gegründet und befasst sich mit den Belangen älterer Patienten im Rahmen der Notfallmedizin. Knapp ein Drittel aller Notfallpatienten ist 70 Jahre und älter. Diese Entwicklung stellt insbesondere auch Notaufnahmen vor große Herausforderungen. So ist es nicht verwunderlich, dass das Management älterer Patienten in den letzten Jahren im angloamerikanischen Raum einen festen Platz unter den notfallmedizinischen Interessenschwerpunkten eingenommen hat.

Die Arbeitsgruppe ÄlPaNo befasst sich mit diesem in Deutschland noch wenig etablierten Teilbereich. Die Mitglieder stammen hauptsächlich aus der ZNA, ärztliche und pflegerische Teilnehmer sind gleichermaßen vertreten.

Die AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf der Grundlage valider Daten verschiedene, die Versorgung älterer Notfallpatienten betreffende Themen zu bearbeiten und sinnvolle Versorgungsstrategien zu entwickeln.

Zielsetzung:
  • Sensibilisierung für die spezifischen Belange älterer Patienten in der Notfallmedizin
  • Erstellung von interprofessionellen Empfehlungen zur Verbesserungen der Versorgung älterer Patienten in der Notfallmedizin
  • Austausch und Vernetzung auf nationaler und internationaler Ebene

Darstellung abgeschlossener Projekte:

In der AG wurden bereits lokale, deutschlandweite als auch internationale Projekte angestoßen und umgesetzt. Hierzu gehören unter anderem:

  • Die Durchführung einer deutschlandweiten Umfrage zur aktuellen Versorgungslage älterer Patienten in der Notaufnahme (Groening et al. 2017. Ältere Notfallpatienten Blickschärfung notwendig. Deutsches Ärzteblatt, 114, A-512.)
  • Die Veröffentlichung eines Positionspapiers in Zusammenarbeit mit den Deutschen Fachgesellschaften für Geriatrie (DGG, DGGG) und der österreichischen und Schweizer Fachgesellschaft für Geriatrie (Singler et al. 2016. Der geriatrische Patient in der Notaufnahme. Notfall Rettungsmed, 19, 496-499.)
  • Die Unterstützung und Mitwirkung als Experten bei der Erstellung von Qualitätsindikatoren für die Versorgung von geriatrischen Notfallpatienten (GeriQ) (Schuster et al. 2016, Geriatrische Notfallpatienten, Notfall Rettungsmed, 19, 657-665.)

Darstellung aktueller Projekte:
  • Erstellung einer Empfehlung zum Delir-Screening in der Notaufnahme

Mittelfristige Planungen:
  • Bearbeitung weiterer Themen, wie Schmerz, Sturz, Polypharmazie, Frailty u.a.

 

Ansprechpartner:

  • Susanne Schuster (Nürnberg)
  • Katrin Singler (Nürnberg)

Kontakt:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung:
patienten@dgina.de