Reduzierung der Sterblichkeit bei STEMI

Sehr interesaant finde ich eine aktuelle Studie, die in JAMA publiziert wurde.

Die Autoren gehen der Sache nach, wie es bei Patienten mit STEMI zu einem Rückgang der Sterblichkeit gekommen ist: Die Perfektion der Reperfusiontherapie scheint hier eine große Rolle zu spielen.

Während diese Ergebnisse mich wenig vom Hocker reissen, finde ich interessant, in welchem Ausmaß die Versorgung bei Patienten mit STEMI verbessert werden konnte:
Innerhalb von 15 Jahre wurde die Sterblichkeit von 13.7% auf 4.4% reduziert. Das ist aus meiner Sicht eine große Leistung.

Warum? Nun, ich finde erstaunlich, dass eine so ausgeprägte Reduzierung der Sterblichkeit tatsächlich nachweisbar ist. Möglicherweise sind uns da die französischen Kollegen etwas voraus. Immer wieder beobachten wir, welche Probleme viele Ärzte bei der Interpretation des EKG haben. ST-Elevationen werden übersehen, andererseits werden Patienten ohne EKG Auffälligkeiten als ST-Elevation klassifiziert. Vielleicht ist noch mehr drin ….

Also, sich gelegentlich mit der EKG Interpretation beschäftigen.

diesen Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.