Beeindruckende Bilder interaktiv: akuter Bauch die Zweite

Eine weitere interessante Bauchschmerzgeschichte aus der ZNA…

Eine 44-jährige Patientin ohne nennenswerte Vorerkrankungen stellt sich vor mit seit 5 Tagen bestehenden abdominellen Beschwerden, zunächst über 3 Tage leichter diffuser Bauchschmerz mit mitlleren Mittelbauch mit eher weicheren Stühlen ca. 5 Mal pro Tag, das ganze ohne Übelkeit oder Erbrechen oder Dysurie.

Seit dem Vorabend dann zunächst leichte, im Verlauf seit der Nacht immer stärker werdende Beschwerden mit Schmerzmaximum im linken Unterbauch, nun auch Übelkeit/Erbrechen und Temperatur von 38,1°C.

Vorerkrankungen:  KEINE,  zwei vaginale Entbindungen, einmal  vor Jahren Gastro und Koloskopie ohne wegweisenden Befund

Vitalwerte: HF 90/min, RR 125/75, SO2 98% unter RL, AF 21/min, Temp 38,4°C, Schmerz NAS 8/10

Untersuchungsbefund: wache und voll orientierte Patientin, Auskultation von Herz und Lungen unauffällig, Abdomen maximal gespannt mit starker peritonitischer Reizung, im linken Unterbauch bereits bei leichter Berührung deutliche Schmerzhaftigkeit, etwas diskreter ausgeprägt auch im restlichen Abdomen, normale Darmgeräusche, Nierenlager ebenfalls beidseits leichter klopfschmerzhaft.

Welche Zusatzdiagnostik brauchen wir jetzt?

Zunächst einmal handelt es sich hier offensichtlich um ein echtes „Akutes Abdomen“. Dies bedeutet, dass im Gegensatz zu den einfachen Bauchschmerzen eine frühzeitige Involvierung der Abdominalchirurgen von Nöten ist, am Besten parallel zu der weiteren Evaluation. Ebenso wesentlich ist eine sofortige adäquate Analgesie, z.B. durch Titration eines Morphinderivates.

Nun zur Zusatzdiagnostik:

Labor inkl. gängiger Abdominalparameter unauffällig bis auf eine Leukozytose von 16.000 und einen geringgradig erhöhten CRP. BGA leicht hyperventiliert, Lactat normwertig. Rektale Untersuchung: nicht durchgeführt (es gibt gute Hinweise auf deren fehlende klinische Relevanz bei fehlenden Hinweisen auf eine GI-Blutung)

Sono: Mehrere leicht distendierte DS im LUB und lokalisiert dort ein kleines „Pfützchen“ freie Flüssigkeit.

Nun Folgt ein Notfall CT-Abdomen, was zeigt es?

image001 image002

diesen Artikel weiterempfehlen

5 Gedanken zu „Beeindruckende Bilder interaktiv: akuter Bauch die Zweite

  1. Rektale Untersuchung: Blut im Stuhl?
    Labor: Leukos, CRP, Hb, Lipase, Leberwerte, Kreatinin, Harnstoff, LDH, CK, U-Status, Urinkultur, Urinsediment, Schwangerschaftstest
    Sonographie des Abdomens und Unterbauch: Frage Divertikulitis, Appendizitis, Cholezystitis, freie Flüssigkeit, Nierenbeurteilung (Stau?).
    Gynäkologisches Konsil zum Ausschluss akuter gynäkologischer Ursachen (u.a. stielgedrehtes Ovar, Extrauteringravidität, Adnexitis, etc.)
    Wenn danach keine adäquate Erklärung CT-Abdomen
    Bin gespannt…

  2. Parallel:
    -BGA (Lactat?)
    -Notfalllabor, Abdominal-Block
    -FAST für freie Flüssigkeit, dann Abdomen-Sono
    -Rektale Untersuchung (Blut?)

    Dazu natürlich Analgesie.

  3. die aorta sieht nicht so gut aus:)) am tr.coeliacus sieht man auch eine KM-aussparung soweit man das in einer schicht beurteilen kann.

    also mesenterialischämie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.