ECG of the week. Die Auflösung

Nachdem ich immer wieder die „Auflösung“ des EKG Rätsels verschlafen hatte, heute mal eine frühzeitige Rückmeldung zu dem EKG Rätsel der letzten Woche:Bei vorliegendem EKG handelt es sich um das typische Bild eines Präexzitationssyndroms mit Vorhofflimmern. Die prinzipielle Achse ist im Gegensatz zur Spitzentorsade erhalten, die Konfiguration (Breite) der QRS Komplexe ist durch unterschiedliche Überleitung des akzessorischen Bündels unterschiedlich. Typisch ist auch die hohe Frequenz des Vorhofflimmerns meist über 200/min.

Die in den Kommentaren gemachten Vorschläge sind also absolut korrekt. Wir haben uns frühzeitig entschieden, bei diesem Patienten eine Kardioversion durchzuführen (wird eigentlich wegen der höheren Sicherheit empfohlen). Betablocker, Adenosin, Calcium-Antagonisten sind kontraindiziert, sie können die Überleitung über das akzessorische Bündel beschleunigen und zu einer VT bzw. VF führen.

Im anschließend abgeleiteten EKG nach Kardioversion zeigen sich sehr ausgeprägt die auch in den Kommentaren genannten Delta-Wellen.

 

Wer mehr wissen möchte über diese Thematik, findet eine hervorragende Zusammenfassung bei „Life in the Fastlane“. Beachten Sie auch das Video! Viele von Ihnen kennen ja diese hervorragende Informationsquelle für Notfallmedizinische Themen.

diesen Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.