Buy 2, get 1 free …

Wissen Sie, was „Fat Burner Pills“ sind? Nachdem ich heut morgens in den Spiegel geschaut habe, dachte ich, die wären was für mich … kurzum, es handelt sich um Supplemente, welche üblicher Weise von Body Buildern eingenommen werden. Ziel ist es, „Fett“ zu verbrennen, in dem der Metabolismus angeregt wird. Bei einem kurzen Blick ins Internet, fallen einem bekannte Namen auf wie Tyrosin, Garcinia Cambogia, L-Carnitin, CLA, Grüntee, Guarana, Koffein und Alpha-Liponsäure und und und …

Jetzt kurz ein thematischer Wechsel mit der Frage, was hat das mit der Notfall-/Intensivmedizin zu tun? In der heutigen Frühbesprechung haben wir uns ausgetauscht über Bodybuilder, welche mit unterschiedlichsten Beschwerden vorstellig werden von Störungen der Aufmerksamkeit, des Bewusstseins, Tachykardie, Schwitzen, Fieber, Unwohlsein und vieles vieles mehr … dann findet man eine CK Erhöhung und letztendlich findet man keine richtige Erklärung für diese Beschwerden.

Aus diesem Grund finde ich einen aktuellen Artikel aus dem Emerg Med J ganz spannend. Die verschiedenen Tox-Informationszentralen aus Großbritannien haben beobachtet, dass vermehrt Zwischenfälle einschließlich Todesfällen durch die Einnahme von 2,4-Dinitrophenol (DNP) auftreten würden.

Was ist das für eine Substand? Nun, sie wird im Internet vertrieben und als „Fat Burner Pill“ eingesetzt. Durch eine Entkoppelung des oxidativen Metabolismus kommt es zu Energieverbrauch in den Zellen und nachfolgend zu einer „Verbrennung“ von Fetten. Die überschüssige Energie wird als Hitze freigesetzt. Diese Substanz erfreut sich offensichtlich immer höherer Beliebtheit, wurde auch tatsächlich als Diätpille in den 30er Jahren entwickelt und dann 1938 wegen der Nebenwirkungen einschließlich hohem Fieber und Multiorganversagen nicht für die menschliche Anwendung von der FDA zugelassen.

Verwendet wird die Substanz nachwievor in der INdustrie für die Herstellung von Farbstoffen, Konservierungsmitteln, Filmentwicklern, Insektiziden etc. etc.

Also, Hände weg vno dem Zeugs. Gleichzeitig dran denken, einen vorstelligen Body Builder nach der Fragen von Nahrungsmittelzusatzpräparaten fragen und recherchieren, ob dies evtl. eine Erklärung für die unspezifischen Beschwerden ist.

 

diesen Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.