Triple A – Diagnostik der akuten Herzinsuffizienz

Vor längerem hatte ich bereits auf das Dilemma bei der Diagnostik von Patienten mit akuter Atemnot hingewiesen. Viele Patienten mit akuter Herzinsuffizienz werden in den Notaufnahmen nicht identifiziert. Die verzögerte Diagnostik trägt zu einer Einschränkung der Lebensqualität durch eine verzögerte Therapie bei. Die Bestimmung natriuretischer Peptide ist das sicherlich nur ein Baustein. Weiterlesen

Triple A – Treat the heart, don’t mind the kidney

 Ich hatte die Gelegenheit im Rahmen des Jahreskongresses des ESC, mich mit Kollehen auszutauschen, die sich seit Jahren mit Diagnostik und Therapie der akuten Herzinsuffizienz beschäftigen.

 Als grosses klinisch praktisches Problem wird gesehen, dass bei Patienten mit akuter Herzinsuffizienz und sich verschlechternder Nierenfunktion teilweise reflexartig (auch von Nephrologen!)  die Begleittherapie mit einem ACE Hemmer, eines ARB bzw. eines Aldosteron-Rezeptorblockers abgesetzt wird. Weiterlesen

Triple A – The „Holy Grail“ of Ejection Fraction

Ejektionsfraktion – Für viele ein Synonym für „Kontraktilität des Myokards“. Sie kennen die Befundung aus den Echobefunden, vielleicht haben Sie es selbst erstellt.

Die Höhe der Ejektionsfraktion wird häufig verwendet um zu argumentieren, ob der Patient eine ausreichende kontraktile Funktion des Ventrikels hat. Und davon abhängig ist viel: Die ICD-Implantation, die Klappen – OP und und und …. Weiterlesen

Diagnostik Update – Und nochmals Lungensonographie ….

In den letzten Monaten werden vermehrt Kursangebote „Sonographie in der Akut- und Intensivmedizin“ angeboten. Diese erfreuen sich höchster Aufmerksamkeit und sowohl in den Notaufnahmen als auch auf den Intensivstationen nimmt zunehmend eine fokussierte sonographische Untersuchung einen festen Stellenwert in der Routine ein.

Durch das große Engagement von Oberärzten und Fachärzten meiner Klinik wurde ebenfalls die Sonographie aus einer versteckten Ecke herausgeführt. Nicht selten hört man, dass eine Pneumothorax blitzschnell diagnostiziert wurde. Bedenklich stimmt mich nur, dass dann sofort eine Thoraxdrainage gelegt werden soll. Dies ist nicht immer indiziert und die sonographische Diagnostik sollte nicht dazuführen, die Indikationsfelder  von Interventionen zu vernachlässigen.

In diesem Zusammenhang habe ich heute auf meinem Tisch einen phantastischen Artikel von Raoul Breitkreutz aus Frankfurt mit Freude entdeckt, der dieses Verfahren in zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen und mit viel Engagement „hoffähig“ gemacht hat. Weiterlesen

Fancy EKG – Die Patientin mit akuter Atemnot

Danke für die exzellente Rückmeldung zu unserer Rubrik  „Fancy EKG“. Die EKG-Rätsel werden offensichtlich sehr gerne angeschaut. Und sie sind auch spannend. So auch folgender Fall:

Vorstellung einer 79 jährigen Patientin mit akuter Atemnot und Husten in der Notaufnahme. In der Vorgeschichte sind folgende Aspekte erwähnenswert: Diabetes mellitus Typ II, paroxysmales Vorhofflimmern, Z.n. Bauch-Op bei Sigmadiverticulitis vor 4 Jahren. Bekannte art. Hypertonie und bekannte Niereninsuffizienz (offensichtlich hypertensiv bedingt)

Vitalparameter bei Vorstellung:

Atemfrequenz: 28/min; O2-Sätt. 90%, HF 91/min, BD 145/80 mmHg,

GCS 15, Temp. 37.5 °C

Bei der Aufnahme wird folgendes EKG geschrieben (ich bitte die schlechte Qualität zu entschuldigen, kann im Hektik passieren; Schreibgeschwindigkeit 25mm/sec; HF 64/min), zu dem ich folgende Fragen habe:

  1. Beschreiben Sie kurz das 12-Kanal EKG
  2. Welche Arbeitshypothesen leiten Sie aus der Beschwerdesymptomatik und dem EKG ab
  3. Möchten Sie weitere Untersuchungen durchführen? Welche?
  4. Was wäre das weitere Procedere?