Notfallmedizin leise: Patient mit liegendem Zugang – plötzlich nicht mehr auffindbar…

Wenn ich Posts aus dem englischsprachigen Ausland lese, inklusive der darunter folgenden Kommentare, die über unterschiedliche Regelungen diskutieren wie mit Patienten zu verfahren ist, die mit einer Viggo, Ebbo oder wie auch immer man die Rosanüle am Arm bezeichnen soll, die Klinik verlassen hat, dann wird mir leider einmal mehr schmerzlich bewusst, Weiterlesen

Intraossäre Punktion – Ein Nachtrag

Liebe Kollegen, ich habe eine eMail von Kollegen Bernhard aus Leipzig erhalten. In dieser eMail geht er nochmals differenzierter zur Thematik intraössäre Punktion ein. Zu beachten ist, dass Kollege Bernhard ein Postionspapier der DGAI zu dieser Themaitk verfasst hat. Danke an dieser Stelle vielmals nach Leipzig!

Sehr geehrter Herr Christ, zu dem Beitrag im Blog http://dgina.de/blog/2012/11/04/wie-finde-ich-einen-zugang-zum-patienten-i-v-oder-i-o/#more-1093 möchte ich gern noch einmal auf die Empfehlung zur intraossären Punktion (s. Anhang) hinweisen, diese gilt nicht nur für die prähospitale Phase, sondern natürlich auch für die Akutversorgung in der Notaufnahme.

Weiterlesen