Reanimation: Yes, we can better …

Vermutlich ist auch bei Ihnen z.Z. „Land unter“. In einer Pause habe ich die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Notfall- und Rettungsmedizin durchgeblättert und bin dort auf eine exzellente Arbeit zur Qualitätssicherung bei prähospitaler Reanimation gestossen. Weiterlesen

Anwesenheit von Angehörigen bei REA. Ein No-Go?

In den letzten Tagen wurde ich immer wieder auf unser Anfang Dezember stattgefundenes Adventssymposium angesprochen. Natürlich frage ich nach, was besonders beeindruckt hat und welche Themen für das nächste Adventssymposium (SAVE the DATE: 9-10.12.2016) gewünscht werden. Weiterlesen

Ebola and more …. stay tuned!

Wunderschönen guten Morgen heute morgen!

Gestern startete der Jahreskongress der DGINA mit zahlreichen Workshops zu praktischen Handlungskompetenzen in der Notfallmedizin. Bereits die ersten Veranstaltungen wurden von den Teilnehmern sehr positiv aufgenommen. Etwas besonderes war eine „Live-Veranstaltung“ zum Thema „Reanimation“ (Referenten Prof. M. Fischer, Göppingen, und Dr. D. Marx, Bielefeld), welche hier auch als Webinar weiterhin zum Abruf zur Verfügung steht (wird sicherlich im Laufe des Tages eingestellt). Spannende Ergebnisse, die aus dem deutschen Reanimationsregister abgeleitet werden können und interessante Aspekte zu „Human Factors“,welche eine wesentliche Komponente der von uns erbrachten Leistung ist. Übrigens eine interessante Definition, mit der ich nicht vertraut war: Während theoretisches Wissen und praktisches Handeln als „Kompetenz“ definiert ist, umfasst „Leistung“ neben theoretischem Wissen und praktischen Handeln (Skills) eben auch die Human Factors. Dies bedeutet, dass eine Person mit hoher Kompetenz durchaus nicht immer eine hohe Leistung erbringen wird. Die Human Factors sind zu berücksichtigen ….

Nun, die Jahrestagung kommt langsam in Fahrt und wir werden heute neben zahlreichen anderen Themen auch Wichtiges zu „Ebola“ hören. Hier kommt es ja zu ganz ganz illustren und komischen Handlungen, wie kürzlich im „Spiegel“ berichtet wurde: Jeder Mensch mit schwarzer Hautfarbe, etwas Husten und evtl. auch noch Fieber, wird sofort als „Verdächtiger“ identifiziert. In Norddeutschland wurden wegen diesem irrationalem Handeln schon Züge der Bundesbahn gestoppt … Wir möchten hier positive Aufklärungsarbeit leisten …. stay tuned.

Prognoseabschätzung nach Reanimation

Reanimation ist eines der Kernthemen unseres notfallmedizinischen Know Hows. Für die Zuordnung der Ressourcen wichtig ist es, die Prognose von betroffenen Patienten abzuschätzen, evtl. auch weitere Maßnahmen zu limitieren. Aus diesem Grund … Weiterlesen

Atemwegsmanagement bei Reanimation

Habe heute die Neue IntensivNews erhalten. Das Titelthema dieser Ausgabe widmet sich der Frage, was das richtige Atemwegsmanagement bei Reanimation ist. Insgesamt wird die endotracheale Intubation in den Leitlinien als „Goldstandard“ gesehen, es gibt jedoch verschiedene Publikationen, die Hinweise dafür geben, dass speziell zu Beginn der Reanimation eine Maskenbeatmung absolut ausreichend ist. In der vor kurzem im JAMA erschienenen Studie …. Weiterlesen

Disco saves lifes ….. Start Daancing :-)

Heute morgens haben wir eine kurze Reanimationsübung bei uns in der Notaufnahme durchgeführt. Die Leistung unseres Teams wird durch derartige Kurzschulungen immer besser. Bei der Beurteilung unseres Teamserfolgs orientieren wir uns an einem Konsensus-Dokument, welches vor kurzem in CIRCULATION publiziert wurde: Weiterlesen

Umfrage zu medizinethischen Entscheidungen in der Notfallmedizin und Vorstellung der AG Ethik der DGINA

Wir erleben in unserer täglichen Praxis, dass es zwar deutschlandweit bereits gut funktionierende Strukturen klinischer Ethikberatung in Krankenhäusern gibt (Ethikberatung, Ethikkonsil, Ethikkomitee), dass diese Strukturen aber im akuten Notfall beim unverhofft in der Notaufnahme eintreffenden (und womöglich lebensbedrohlich erkrankten) Patienten ohne zuhandene schriftliche Äußerung (z.B. in Form einer Patientenverfügung) und ohne kontaktierbare Angehörige/Betreuer in der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit meist nicht anwendbar sind. Weiterlesen

Anwesenheit von Angehörigen bei einer Kardiopulmonalen Reanimation

Was denken Sie, wenn Sie die Überschrift lesen? Ist er jetzt wahnsinnig geworden? Selbstverständlich schicke ich Angehörige bei der Reanimation vor die Tür!!! Aber ist dies wirklich Evidenz basiert?

Nun, diesem Thema widmet sich eine didaktisch hervorragend aufgebautes Case Szenario im New England Journal. Weiterlesen

Neue Rubrik für Studenten „Student´s Corner: Notfallmedizin Basics“

Unser Blog verfolgt das Ziel alle an der Notfallmedizin beteiligten Gruppen gleichermassen anzusprechen, hierzu gehört gerade auch die nächste Generation, die der Studenten. Da diese in der Regel noch nicht allzu viel klinische Erfahrung haben bietet es sich an deren Wissen dort zu nutzen wo es am frischesten ist, nämlich im Bereich klinisch-theoretischer  Themen. Und uns Klinikern schadet die eine oder andere Auffrischung in diesem Bereich sicher auch nicht. Vorhang auf für die monatliche Rubrik „Student´s Corner: Notfallmedizin-Basics“ mit der wir heute beginnen möchten.

Los geht es mit dem Thema „Pathophysiologie des Post-Reanimationssyndroms“ von Stefan Kornstädt. Weiterlesen