Live from EUSEM aus Antalya

Zunächst einmal freue ich mich sehr, dass mit der Portierung der beiden, meines Wissens nach einzigen Blogs zur Notfallmedizin auf die offizielle Seite unserer repräsentierenden Gesellschaft das Thema webbasiertes Lernen noch populärer wird. Heute geht´s physisch nach Antalya ….
Der Kongress in Antalya ist ausserdem wieder ein guter Ausgangspunkt um untereinander in Kontakt zu treten, auch gerade auf innereuropäischer Ebene. Erfreulicherweise spielt zudem noch das Wetter mit und so scheint der Kongress eine wirklich gute Veranstaltung zu werden. Die Zahl der deutschen Delegierten ist allerdings noch ausbaufähig.
Weiterlesen

Tox und EKG Update: Wann wird eine TCA Intoxikation gefährlich?

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie Sie im EKG erkennen können, ob ein Patient mit einer TCA Intoxikation gefährdet ist (mit allen Unschärfen natürlich). Sicherlich werden Sie wie viele andere Kollegen auch antworten …..

Sie werden sicherlich antworten: Die QTc Verlängerung ist ein guter Prädiktor für ungünstige Endpunkte (Rhythmusstörungen, schwere Bewusstlosigkeit etc.). Leider nicht allein. Es gibt noch andere Merkmale auf die zu achten ist! 
Tricyklische Antidepressiva wirken am Herzen durch ihre Natriumkanal-blockierende Wirkung. Und dies erkennen Sie an verschiedenen Merkmalen: der Verbreiterung des QRS-Komplexes, die Veränderung des Lagetyps nach Rechts und einem betonten R des rsR´ Komplex, den Sie in Ableitung aVR erkennen müssen. Auch ein Muster, das an ein Brugada Syndrom erinnert, kann vorliegen. Eigentlich logisch, schließlich handelt es sich beim Brugada Syndrom um eine Fehlfunktion des Natriumkanals der Myozyten. Ich finde diese Themen extrem spannend!
Eine gute Übersichtsarbeit zum Thema TCA Intoxikation und EKG finden Sie hier. Liebelt et al. haben entsprechende Untersuchungen schon 1995 im Ann Emerg Med publiziert. Eine weitere gute Übersichtsarbeit zum Thema Ableitung aVR und deren klinisch praktischen Einsatz finden Sie hier.
Es ist wirklich schade, dass diese klinisch wichtigen Informationen aus meiner Sicht unzureichend an den Universitäten aber auch in der ärztlichen Weiterbildung kommuniziert wird. Schließlich hat dieses Wissen eine sehr große Bedeutung bei der Betreuung zahlreicher Patienten. Deshalb macht es durchaus Sinn bei Patienten mit neurologischen Symptomen (Kopfschmerzen, Bewusstseinsveränderung etc.) ein 12-Kanal EKG zu schreiben. 
Wichtige Botschaft: Auch Patienten mit neurologischen Symptomen in der Notaufnahme benötigen ein 12-Kanal EKG!
Bitte diese Infos weitergeben!