Triage und Patientensicherheit in der Notaufnahme

Und … ist bei Ihnen in der Notaufnahme schon eine „nurse driven triage“ eingeführt? Jetzt sind vermutlich alle glücklich, oder? Oder nicht?
Hand auf´s Herz … so richtig glücklich sind nicht alle. Schließlich müssen die Patienten mit den leichtesten Beschwerden, also die, die eigentlich nur kurz den Arzt sehen müssten, ziemlich unglücklich. Denn Sie müssen länger warten. Dies ist bei uns so, dies ist auch in anderen Notaufnahmen so.
Ein aktueller Kommentar im BMJ zu einem in Schweden implementierten alternativen Weg beginnt mit folgender Überschrift:
 „Do no harm“ …. applies to all patients, including those waiting for their turn in the ED … overcrowding is a serious threat to patient safety and must be tackled.
Der Autor des BMJ Editorials bezieht sich auf das in Schweden implementierte „Medical emergency triage and treatment system“. Man arbeitet eher als „Triageteam“, das auch einen erfahrenen Notfallmediziner umfasst, und steuert den Patientenfluss durch intelligente Steuerung in einen Fasttrackbereich (z.B. Kooperation mit Niedergelassenen Kollegen), auf die Notaufnahme Beobachtungsstation bzw. dem Bypass auf entsprechende Normal- oder Intensivstationen (siehe Graphik des BMJ Editorials). Dadurch entstehen im Kernbereich der Notaufnahme weniger Stau, der Flaschenhals wird kleiner und wird vermieden.
Ich sehe schon Barbara Hogans (Chefärztin der Notaufnahme Hamburg-Altona) Schmunzeln …. ich habe es Euch ja immer schon gesagt …. in meinem „First View Konzept“ ist das bereits berücksichtigt. Kollegin Hogan involviert bereits beim Eintreffen des Patienten einen erfahrenen Notfallmediziner, der die Weichenstellung vorbahnt und bereits erste Untersuchungen anstoßt. Da kann es fließen ….. Ja, Ja, da hat sie nicht unrecht ….
Und was machen wir? Die Investition der Triageeinführung („Emergency Severity Index„) hat sich allemal gelohnt, die Grundprinzipien des Erkennens vital bedrohlicher Zustände wurden implementiert. Aber wir werden uns weiterentwickeln müssen und clevere Lösungen erarbeiten müssen, um den Stau vor der Notaufnahme zu vermeiden ….. „Panta rhei“ alles fließt …….  😉

diesen Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.