Basiskurs Intensivmedizin am Klinikum Nürnberg

Anfang Februar 2012 war  es wieder einmal soweit.
An der Intensivmedizin interessierte Kolleginnen und Kollegen aller Fachdisziplinen (Innere Medizin, Anästhesiologie, Chirurgie, Neurologie etc.) aus ganz Süddeutschland fanden sich am Klinikum Nürnberg ein, um am viertägigen „Basiskurs Intensivmedizin“ teilzunehmen.
Dieser vom cekib (Centrum für Kommunikation, Information, Bildung) ausgerichtete Kurs richtet sich vor allem an ärztliche Kollegen, die am Anfang ihrer Intensivstationsrotation stehen und soll in erster Linie die entsprechenden Grundlagen vermitteln.
Als Dozenten konnte erneut Nürnbergs intensivmedizinische „creme de la creme“ (mit insgesamt weit mehr als 200 Jahre ICU-Erfahrung,) gewonnen werden, um den größtenteils jüngeren Kollegen die verschiedenen Aspekte dieses spannenden Betätigungsfeldes näherzubringen.
Der Themenkatalog beinhaltete neben Basisthemen (BGA, Intubation und Analgosedierung, Ernährung von kritisch Kranken u.a.) auch ICU-spezifischer Krankheitslehre (v.a. Herzrhythmusstörungen, Infektiologie, Nierenversagen etc.) . Höhepunkte waren diesbezüglich unter anderem die Vorträge von Professor John (zum Thema Sepsis) und Professor Erbguth (über neurologische Krankheitsbilder). An den Nachmittagen konnten in hands-on-Kursen grundlegende Fähigkeiten wie Reanimation, Behandlung von Herzrhythmusstörungen, hämodynamisches Monitoring und Beatmung geübt und vertieft werden.
Insgesamt war der Kurs, der sich in den letzten Jahren als fester Bestandteil der süddeutschen Intensivmedizin-Szene etablieren konnte, wieder sehr gelungen und entließ seine Teilnehmer gut vorbereitet in den nächsten und sicher sehr intensiven Abschnitt ihrer ärztlichen Ausbildung.
Der weiterführende Aufbaukurs Intensivmedizin findet am 18./19. Juni 2012 statt, der nächste Basiskurs wieder im Oktober diesen Jahres (s. hierfür cekib.de). Ferner kann man sich am 3.März 2012 auf einem Symposium zum Thema „Sepsis und Multiorganversagen“ am Klinikum Nürnberg Süd auf den neusten Stand bezüglich dieser interessanten und komplexen Thematik bringen lassen. In den letzten Jahren war dies eine extrem gut besuchte Veranstaltung, mit hervorragenden Themen, die durch lokale, überregionale und internationale Referenten präsentiert wurden! 

diesen Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.