Langjährige Erfahrung und Bauchgefühl

Langjährige Erfahrung und Bauchgefühl sind wichtig, um Notfallpatienten hinsichtlich ihrer Gefährdung einzuschätzen. Aber …. auch das Bauchgefühl kann irren.In diesem Zusammenhang finde ich es sehr spannend, dass eine aktuelle Arbeit untersucht, wie das Risiko für Schlaganfall von Patienten mit Vorhofflimmern eingeschätzt wird.

Eigentlich keine Überraschung:

Die subjektiv getroffene Einschätzung auch von erfahrenen Ärzten unterschätzt das Risiko erheblich! Die Übereinstimmung von subjektiver Einschätzung und objektiver Risikostratifizierung liegt bei einem kappa von 0.1 …. miserabel!

Von den Autoren wird dringend geraten, objektive Einschätzungsinstrumente zu verwenden, um das Risiko für Schlaganfall bei Vorhofflimmern abzuschätzen (CHA2DS2-VASC Score). Dies wird offensichtlich in der klinischen Routine in der Abklärung der Frage, ob eine Antikoagulation notwendig ist, viel zu wenig aktiv umgesetzt.

Prinzipiell ist dies eine spannende Arbeit, die uns auf die Tücken der klinischen Praxis hinweist.

diesen Artikel weiterempfehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.