Berufspolitik – Wie schaut es woanders aus?

Wie viele von Ihnen wissen, finde ich die Lektüre des BMJ sehr inspirierend. Gleichzeitig empfinde ich manche Lösungen aus Großbritannien als innovativ und häufig sehr hilfreich.

Dies soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, wie schwierig die Arbeitssituation im „National Health Service“ Großbritanniens häufig ist. Diverse Schieflagen werden regelmäßig aus UK berichtet: Insbesondere junge ärztliche Kollegen kritisieren derzeit die Gesundheitspolitik Großbritanniens im allgemeinen, aber insbesondere auch die des National Health Service. Immer wieder kommt es zu Streik, zuletzt Anfang April 2016. Ihre Arbeitssituation ist offensichtlich für viele mehr als schwierig.

Bei dieser Gelegenheit bin ich auf folgende Graphik gestoßen (siehe www.imgur.com), die die Arbeitsbedingungen und Dienstpläne sehr plastisch darstellt:

Junior Doctors and Work

By the way: Achten Sie auf die Überzeugungskraft der Icons. Ich hatte ja erst vor kurzem auf die graphische Unterstützung zur Kommunikation von Risiko und Behandlung von Krankheiten hingewiesen. Das funktioniert auch in obigem Beispiel aus meiner Sicht extrem gut! Und … finde Sie hier gewisse Parallelen?

Das war´s heute mit einem kurzen Update zu den Arbeitsbedingungen in UK. Stay tuned and join again!

diesen Artikel weiterempfehlen

2 Gedanken zu „Berufspolitik – Wie schaut es woanders aus?

  1. Und wann kommt es bei uns zur industrial Action die das ganze Land umfasst? Wer Jeremy ist und was gerade passiert kann man auf den Seiten der British Medical Association nachlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.